Dreiland-Radweg

I

m Rheinknie bei Basel treffen mit der Schweiz, Frankreich und Deutschland nicht nur drei Staaten mit ihren verschiedenen Kulturen aufeinander, der Rhein trennt hier auch mehrere verschiedene Landschaftsformen voneinander. Ab Basel ist er flussabwärts schiffbar und so kann man hier die schweren Lastkähne beobachten, die sich ihren Weg durch das Wasser in Richtung Nordsee oder Baseler Hafen bahnen. Die Landschaften können unterschiedlicher kaum sein. Bergige Lagen wie der Schwarzwald und das Schweizer Jura wechseln sich mit flacheren Gegenden wie dem Elsass und dem Markgräfler Land ab. Jede dieser Regionen hat seinen besonderen Reiz und bietet seine besonderen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Schmankerln.

Das Markgräfler Land beeindruckt mit seinen Weinbergen und das Tafeljura  mit seinen vielen Kirschbäumen. Hier müssen wie auch im Schwarzwald einige kräftige Hügel erklommen werden.  Herrlich weite Aussichten sind der Lohn für die Mühe. Das Elsass bietet einen interessanten Wechsel zwischen der Industriestadt Mulhouse mit der ersten Arbeitersiedlung Frankreichs und der ländlichen Region mit historischen gewachsenen alten Dörfern, Höfen, Schlössern und Kirchen.

Der knapp 200 km lange tri-nationale Dreiland-Radweg führt als Rundkurs durch diese Regionen. Er ist das Ergebnis der internationalen Zusammenarbeit von Fahrradclubs, Planungsbehörden und Tourismusorganisationen des Elsass, der Nordwestschweiz und Südbadens.


Das Logo zeigt ein grünes Dreieck in einem blauem Kreis, das von einem blauem Flusslauf, der den Rhein symbolisieren soll, durchzogen wird.


Charakteristik:

Mit über 1000 Höhenmetern sind im Schweizer Jura und im Schwarzwald einige kräftige Steigungen zu bewältigen. Der anspruchsvollste Teilabschnitt ist der zwischen Aesch, Rheinfelden und Lörrach. Der Rundkurs wird überwiegend auf gering befahrenen Straßen und Fahrradwegen geführt und ist fast durchgängig asphaltiert. Lediglich am Rhein nutzt die Route eine gut befahrbare Naturstraße und an der französisch-schweizerischen Grenze gibt es einen kurzen holprigen Feldweg.

Ein Einstieg ist an jeder Position möglich. Der Dreiland-Radweg ist grenzüberschreitend. Daher sollten Ausweispapiere unbedingt mitgeführt werden.


Ortschaften entlang der Route

Lörrach / Rheinfelden / Rheinfelden AG  / Möhlin / Zeiningen / Zuzgen / Hellikon / Hemmikon / Ormalingen / Gelterkinden / Sissach / Itingen / Lausen / Liestal / Frenkendorf / Pratteln / Muttenz / Münchenstein / Arlesheim / Dornach / Aesch / Ettingen / Witterswil / Bättwil / Leymen / Rodersdorf / Oltingue (Oltingen) / Fislis / Muespach / Willer (Weiler) / Hundsbach / Hausgauen / Schwoben / Tagsdorf / Emlingen / Wittersdorf / Walheim / Luemschwiller (Lümschweiler) / Tagolsheim / Illfurth (Illfurt) / Zillisheim / Brunstatt / Didenheim / Mulhouse (Mülhausen) / Pfastatt / Illzach / Baldersheim / Ottmarsheim / Bantzenheim (Banzenheim) / Chalampé (Eichwald) / Neuenburg am Rhein / Bad Bellingen / Schliengen / Kandern / Schallbach / Rümmingen

DOWNLOADS:
Alle Download Optionen Gesamtpaket (gpx)